4takeaway – Pionier der Essenslieferungen

1
94

Es ist nicht zu übersehen, dass während der Pandemie viel mehr Menschen Essen zum Mitnehmen oder Liefern online bestellen, als jemals zuvor. Für viele kamen diese Mahlzeiten mit einer App oder über eine Website. Diese Dienste werden als “Drittplattformen” bezeichnet, weil sie als Vermittler zwischen dem Kunden und dem Restaurant arbeiten.

Der Vorteil besteht ganz einfach darin, dass die Apps oder Seiten Zugang zu einer scheinbar unendlichen Anzahl von Restaurantoptionen bieten, bei denen man mit nur wenigen Klicks bestellen kann. Auch die Restaurants können davon profitieren, weil sie bei 4takeaway nichts bis wenig bezahlen müssen, um den kompletten Service zu nutzen. Alle anderen Anbieter für Lieferservice nehmen sich dicke Provisionen und verlangen ordentliche Grundgebühren.

Wie gut kann ein kostenloses Paket sein?

Alle Gastronomen mussten massiv unter dem Coronavirus leiden. Wir mussten unsere Türen schließen, die Gäste blieben aus und auch das Liefern und Abholen wurden durch die strenge Hygiene recht schwierig. Ganz egal, ob Außengastronomie, Döner, Pizza, Sushi oder Imbiss – Es war eine harte Zeit!

Im Moment erholen wir uns langsam wieder von dem Schock, falls wir es denn überhaupt überstehen konnten. Da ist es einfach existenziell, wenn uns auch noch die Anbieter für die Vermittlung von Essenslieferungen das Geld aus der Tasche ziehen! Wir haben aber einen absoluten Pionier in dieser Branche gefunden: 4takeaway.

In den letzten zwei Jahren haben so viele Leute nach einem Restaurant in der Nähe gesucht, dass noch geöffnet hat und auch Essen liefern kann. Es kam leider auch ganz oft vor, dass der gute, alte Italiener um die Ecke den Laden schließen musste. Also haben die Leute meistens über einen der bekannten Anbieter wie Lieferando oder Lieferheld gesucht. Die Preise, die man dort sieht, sind die Endpreise für die Kunden. Zwischen der Bezahlung vom Gast und dem Konto vom Restaurant wird dann noch ein saftiger Betrag als Provision oder Gebühr abgezweigt.

Bei unserem neuen Liebling 4takeaway ist das ganz anders, nämlich gratis! Man kann völlig kostenlos starten und bekommt dafür ein wirklich gut abgerundetes Komplettpaket. Von der App, Website, man kann seine Bestellungen verwalten, Statistiken nutzen, behält seine Fahrer im Blick, kann Gutscheine erstellen und Bewertungen einholen. Mehr braucht man nicht – doch kann man trotzdem bekommen. Da wäre nämlich noch das Premiumpaket für 99€ + Steuer als Fixpreis im Monat, Null Provision. Das ist im Gegensatz zu den anderen Anbietern einfach nur himmlisch! Im Gegenzug dafür kann man dann seine Fahrer mit GPS auf dem Schirm behalten, es gibt eine personalisierte App für Restaurant und Kunden, einen Eintrag bei Google MyBusiness, 1.000 gedruckte Flyer zum Verteilen und noch vieles mehr.

Die große Stadt

In der Stadt ist das Essen bestellen an sich zwar recht einfach, da es eine große Auswahl gibt, es gibt vegetarische Gerichte bis hin zu XXL-Burgern. Nur die Lieferungen sind durch den Verkehr oft weniger simpel zu organisieren und auszuführen. Bei 4takeaway hat man aber auch daran gedacht und kann sich sogar noch eine eigene Rollerflotte zum Festpreis dazubuchen. Dadurch geht alles schneller, die Gäste sind zufriedener und der Umsatz steigt.

Auch wird in Städten mehr bargeldlos bezahlt, als zum Beispiel noch auf dem Dorf. Das ist hier aber absolut kein Problem, denn alle hungrigen Kunden, die auf der Suche nach Essen in der Nähe sind, können direkt online oder auch mit Karte an der Tür bezahlen. Den meisten Leuten ist klar, dass die Nutzung einer Liefer-App mit Kosten verbunden ist, und im Allgemeinen ist das für die Leute auch okay. Doch man gibt lieber ein schönes Trinkgeld, als Gebühren bezahlen zu müssen. Der Mensch liebt seine Freiheit und wird einfach nicht gerne zu etwas gezwungen. Auf diesem Weg lässt sich auch noch das Arbeitsklima verbessern, da Fahrer mit gutem Trinkgeld sich natürlich mehr Mühe geben.

Tipps für Gastronomen

Wenn Sie bisher noch nicht bei einem Lieferanbieter sind, dann sollten Sie unbedingt auf die Seite von 4takeaway schauen und einfach mal kostenlos und unverbindlich starten. Es gibt absolut kein Risiko und eben auch keine Kosten. Falls Sie schon Lieferungen über solche Dienste anbieten – ganz ehrlich: So schnell wie möglich kündigen!

Warum sollten Sie so viel von Ihrem sauer verdienten Geld an eine fast komplett automatisierte Plattform abtreten, nur für die Vermittlung. Die Gäste sind da, sie haben Hunger und bezahlen für Ihr Essen. Es sollte nicht erlaubt sein, uns Gastronomen das Geld so schamlos aus der Tasche zu ziehen! Also können wir einfach nur sagen: 4takeaway.info!

 

1 KOMMENTAR

  1. Endlich mal eine gute Lieferdienstalternative zu den ganzen anderen Anbietern.
    Die Kosten und die Zuverlässigkeit sind bei Lieferando und auch Mijam einfach zu hoch.
    Früher oder später werden es noch mehr Gastronomen merken und wechseln.
    Wieso so viel bezahlen, wenn man es auch kostenfrei haben kann. Außerdem ist es auch wirklich einfach, da man alles in wenigen Minuten selbst machen kann. Ich aktualisiere alles auch immer dann wenn ich grade Luft habe.

    Nach und nach versuche ich dann immer mehr Kunden zu 4takeaway.de zu bekommen, indem ich meinen Kunden sage, dass sie hierüber 1-2 Getränke gratis bekommen. Die Kunden machen das auch mit und ich spare bis zu 30% Umsatzbeteiligung bei der Konkurrenz.
    Ich meine…beide Seiten haben ja ein Vorteil. Mein Kunde bekommt mehr und ich spare sehr viel Geld.

    Super Sache 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here