4Takeaway – Die beste Alternative zu Lieferando und Co.

0
76

4Takeaway liefert Online-Bestellsystem für Restaurants als Alternative zu Lieferando & Co.

Bisher hatte man als Gastronom die Wahl, ein eigenes kompliziertes und meist sehr teures Onlinebestellsystem für Speisen und Getränke zur Lieferung aufzubauen oder aber sich an ein System wie z.B. Lieferando anzukoppeln. Die Ankoppelung an ein System wie das von Lieferando bedeutet aber meist, dass man einen nicht unbedeutenden Anteil vom Umsatz direkt wieder abgeben muss – ähnlich wie bei Hotelbuchungsportalen. 4Takeaway bietet hier eine Alternative in Form eines Bestellsystems für die Gastronomie, welches in der Basisversion sogar keinerlei Umsatzprovision für den Gastwirt vorsieht. In der Basisversion gibt es bei 4Takeaway weder eine monatliche Gebühr noch eine Umsatzprovision, dafür aber die Chance, mit dem Liefergeschäft den Umsatz deutlich zu steigern und auch die Bekanntheit deutlich zu erhöhen.

4Takeaway liefert Bestellsystem für Restaurants mit nützlichen Zusatztools

4Takeaway liefert mit seiner neuen Lösung für Restaurantbetreiber ein funktionsfähiges, nützliches und umfangreiches Tool, welches den Gastronom in die Lage versetzt, einen Lieferservice anzubieten und zu bewerten, ohne Gefahr zu laufen, dass auch bei großem Auftragseingang etwas in Vergessenheit gerät. Das Tool von 4Takeaway ist durchdacht und bildet alle wichtigen Prozesse rund um den Bestell- und Lieferservice ab, so kann man z.B.:

  • Bestellungen verwalten
  • Bewertungen von Kunden erhalten
  • Fahrer für Lieferungen verwalten inkl. Einsicht in Bestellungen und Standort des Käufers
  • Bestellseiten leicht verwalten – auch mit Fotos der zu bestellenden Gerichte
  • Gutscheine erstellen, z.B. mit festen Beträgen oder prozentualen Rabatten
  • Statistiken über den Geschäftsverlauf einsehen wie Tagesumsätze, Anzahl der Bestellungen etc.
  • Kunden eine Mobil-App zur Verfügung stellen (optional)
  • Fahrer-App mit GPS-Tracking nutzen, sodass Kunden sogar den Standort der Bestellung ersehen können (optional)

Damit ist die 4Takeaway-Lösung nicht nur eine preiswerte Alternative zu anderen am Markt bestehenden Lösungen, sondern auch eine sehr komfortable, die auch hohen Ansprüchen der Kunden und von Seiten der Gastronomie entspricht.

Kostengünstige, aber effiziente Alternative zu Lieferando

Damit bietet 4takeaway vor allen Dingen eine kostengünstige Alternative zum Lieferdienst Lieferando, bei dem viele Gastronomen die hohe Provision. Statt bei einem Umsatz von 10.000 Euro im Monat z.B. bis zu 3.000 Euro für Provisionen zu zahlen, zahlt man in der Basis-Version bei 4takeaway nichts und selbst in der Premium-Version nur 99 Euro (netto) pro Monat. Bei der Premium-Version hat man dennoch ein vollumfängliches Online-Bestellsystem mit App für den Kunden und App für den Lieferfahrer. Der Kunde kann sich dann sogar auf einer Karte anschauen, wo sich sein Gericht in Zustellung gerade befindet.

Das gesparte Geld, welches man sonst an Provisionen herausgeben müsste, kann man dann gut in eigenes Marketing, z.B. Social Media Marketing investieren und stärkt so die eigene Marke. Bedenkt man, wieviel Geld man an Provisionen spart, bleibt eine Menge Geld für Marketing übrig.

Flyer liefert 4takeaway für seine Premium-Kunden überdies noch gratis dazu, um das Liefergeschäft anzukurbeln.

Lieferung und Abholung ist mit 4takeaway möglich

Nicht alle Gastronomen haben bereits einen Lieferservice aufgebaut. Wer das nicht möchte, der kann 4takeaway auch nur für den Abholservice nutzen. Kunden bestellen online und holen dann selbst im Laden ab. Durch Vorauszahlung bei der Bestellung kann man das Risiko umgehen, dass Spaßbestellungen aufgegeben werden.

Online-Bestellung für eine Abholung ersparen einem Telefonate mit möglichen Missverständnissen, die die Betriebsabläufe immer wieder unterbrechen. So laufen die Bestellungen, die online getätigt werden, in ein Bestellsystem / Ticketsystem automatisch ein und können von der Küche systematisch abgearbeitet werden. Eine Übersichtsseite im 4takeaway-Tool zeigt jederzeit den Status noch offener Bestellungen und bereits erledigter Vorgänge.

Hilfe zur Einrichtung eines Lieferdiensts für Gastronomen

4takeaway ist mit seiner Lösung aber auch eine große Hilfe für Gastronomen, die bislang keinen Lieferdienst angeboten haben, weil das Online-Bestellsystem es leicht macht, einen Fahrerzugang einzurichten und zu verwalten.

Der Fahrer erhält dort Einsicht in die auszuliefernden Bestellungen inkl. des Google Standorts der Besteller.

Wer das Premium-Modell nutzt, kann seinen Kunden den zusätzlichen Service bieten, auf einer Straßenkarte einzusehen, wo sich der Zustellfahrer gerade befindet. Viele Kunden lieben diese Funktion, die das Warten auf die Zustellung erträglicher macht. Kunden, die Essen bestellen, haben ja meist schon Hunger, wenn sie die Bestellung aufgeben und können es dann gar nicht mehr erwarten, bis die Bestellung auch ankommt.

Liefert man ein Online-Tool, in dem der Kunde den Bestellstatus einsehen kann und sogar sieht, wo sich gerade das Lieferfahrzeug befindet, verhindert man zum einen, dass der Kunde anruft und fragt, wo das Essen bleibt und zum anderen gibt man ihm ein Gefühl der Sicherheit: Die Bestellung ist unterwegs und wird in absehbarer Zeit zugestellt.

Gleichzeitig unterstreicht man mit dieser Funktion, dass man als Gastronom die Zeichen der Zeit erkannt hat und einen modernen Service bietet.

Kunden finden das hipp.

Mit Gutscheinen das Geschäft im Restaurant zusätzlich pushen

Die Lösung von 4takeaway ermöglicht auch die Nutzung von Gutscheinen, und zwar:

  • Gutscheincodes über feste Beträge
  • Gutscheincodes über prozentualen Rabatt
  • Gutscheine für alle Produkte
  • Gutscheine nur für bestimmte Produktkategorien

Gutscheine in der Gastronomie kurbeln im Regelfall das Geschäft deutlich an. Sie haben aber auch einen zweiten Vorteil: Man kann die Effektivität bestimmter Werbekanäle damit einfach messen. Indem ich einen Gutscheincode A in der örtlichen kostenlosen Wochenzeitung abdrucke und einen Gutscheincode B in Facebook, Instagram oder anderen sozialen Medien nutze, erkennt man als Gastronom recht schnell, welche Werbeaktivitäten wie erfolgreich sind.

Da man bei 4takeaway keinerlei umsatzabhängige Provision an den Kanalbetreiber abgeben muss, hat man auch ein ausreichendes Budget für solche Marketingkampagnen übrig. In den sozialen Medien kostet eine solche Aktion – wenn man sie selbst macht – nichts und ist selbst über eine Agentur verhältnismäßig preiswert.

So alt die Methode mit Gutscheinen und Rabatten auch ist: Sie funktioniert immer noch sehr gut und treibt Kunden in die Restaurants oder in das Onlinebestellsystem.

Da ist es gut, dass die Lösung von 4takeaway dies auch beherrscht.

Eigene Pflege des Bestellsystems für Restaurants leicht möglich

Den Machern bei 4takeaway war bei der Erstellung der Online-Bestelllösung bewusst, dass Gastronomen keine Informatiker sind und meist keine Lust haben, einen HTML-Kurs zur Programmierung ihrer Webseite zu absolvieren.

Daher ist die Bestellsoftware im Backend für den Gastronom ganz intuitiv bedienbar. Man kann als Gastronom ganz leicht und schnell z.B.

  • Gerichte ergänzen oder streichen
  • Preise ändern
  • Gutscheine erstellen
  • Rabattaktionen einrichten
  • Bestellungen verwalten
  • Fotos zu Gerichten hinzufügen oder ändern
  • Produktvarianten definieren
  • Fahrer verwalten
  • Fahrerzugang einrichten
  • Statistiken einsehen

Alles wurde so übersichtlich eingerichtet, dass man bereits ohne große Einweisung in das Programm alle wichtigen Funktionen intuitiv richtig bedient.

Das ist wichtig, da sich Gastronomen i.d.R. möglichst wenig mit Verwaltung beschäftigen möchten.

Mobile App für den Geschäftsinhaber verschafft überall Überblick

Durch eine mobile App verschafft 4takeaway dem Geschäftsinhaber überall Überblick über sein Geschäft. So kann der Chef auf seinem Smartphone jederzeit einsehen, wie die Auftragseingänge und das Bestellvolumen sind. Auch wenn der Restaurantinhaber gerade selbst im Urlaub am Strand liegt oder das Tagesgeschäft an jemand anderen übergeben hat.

So kann man ggf. auch aus der Ferne korrigierend eingreifen oder Dinge hinterfragen. Dabei werden Aktionen, die man in der App tätigt, automatisch mit der Browser-Anwendung synchronisiert.

Als Chef hat man so jederzeit den Überblick. Überall. Überall dort, wo das Smartphone Empfang hat.

Bezahlung ist flexibel lösbar – bei Abholung/Zustellung oder per Kreditkarte/PayPal

4takeaway ermöglicht in seiner Bestelllösung für Gastronomen für die Bestellung verschiedene Bezahlmöglichkeiten, so z.B.:

  • Barzahlung bei Abholung oder Lieferung
  • Zahlung per Kreditkarte
  • Zahlung per PayPal

Etwaige Zahlungsgebühren im üblichen Umfang trägt natürlich der Gastronom, aber das wäre ja auch bei einem Essen im Restaurant so. Zahlt der Kunde bereits bei Bestellung im Onlinesystem per Kreditkarte oder PayPal, kann man auch Spaßbestellungen ausschließen und spart sich das Bargeld-Handling.

Möglich ist aber auch die Barzahlung für Gastronomen, die dies bevorzugen.

Wie werden Kunden auf die Online-Bestellmöglichkeit aufmerksam?

Hier gilt wie so oft im Leben: „Tue Gutes und sprich darüber“. Die Online-Bestellseite wird natürlich zum einen über 4takeaway über die Vermarktung der App beworben, was mit der Zeit kontinuierlich zunimmt, sollte aber auch vom Gastronomen selbst beworben werden. Dazu bieten sich folgende Möglichkeiten an:

  • Nutzung der Flyer, die 4takeaway seinen Premium-Kunden zur Verfügung stellt, ggf. ergänzend eigene Flyerverteilung im Liefergebiet.
  • Verlinkung eines Bestellbuttons im Profil des kostenlosen Google MyBusiness
  • Kontos, welches man sich anlegen sollte. So kommen Kunden direkt auf die eigene Bestell-Seite
  • Verlinkung von Bestell-Buttons auf der Facebook-Seite
  • Einsetzen eines entsprechenden Menü-Punkts auf der eigenen Internetseite
  • Hinweis auf Instagram und anderen sozialen Medien (Link im Profil)

In der Praxis wird man durch solche Marketing-Aktionen deutlich weniger Ausgaben haben, als man sonst an Provisionen für Lieferdienste wie Lieferando & Co. ausgeben würde.

4takeaway bietet damit eine gute Alternative zu mit hohen Provisionen arbeitenden Vermittlungsdiensten.

4takeaway bietet darüber hinaus auch Beratung an, wie man noch mehr Kunden im Internet gewinnt und Onlinemarketing optimiert. Online-Marketing ist heute schon extrem wichtig und wird in Zukunft immer wichtiger. Dies sollte man auch als Gastronom nutzen. Die Zeit, in der man einfach nur ein Restaurant hatte und die Kunden kamen von allein herein, ist vielerorts vorbei. Heute muss man die Kunden i.d.R. dort „abholen“, wo sie sich am meisten aufhalten: Im Internet.

Wie kommen die Bilder der Gerichte ins Internet?

Am einfachsten schießt man die Bilder selbst mit einem Smartphone oder einer Digitalkamera. Moderne Smartphones haben heute hinreichend gut auflösende Kameras. Anschließend lädt man die Bilder bei 4takeaway zu den jeweiligen Gerichten hoch. Man kann auch Bilder bei Gratis-Bilderdiensten wie Pixabay kostenlos downloaden oder Bilder bei Adobe Stock oder Shutterstock kaufen. Am einfachsten und realistischsten ist jedoch das Anfertigen eigener Bilder, möglichst mit ansprechendem oder klarem Hintergrund.

Wer Bilder freistellen möchte, kann dies z.B. über Fiverr.com für meist nur rund 5 Euro preiswert erledigen lassen.

Was erreicht man durch das Onlinebestellsystem für die Gastronomie?

Viele Gastronomen haben bislang „nur“ ein Restaurant, in dem man innen und/oder außen essen kann und packen allenfalls Abholern, die kommen, auch Essen ein.

Indem man aber Essen online zur Lieferung oder Abholung anbietet und dabei innovative moderne Bestellsysteme nutzt, erreicht man:

  • Mehr Reichweite und Bekanntheit für das Restaurant
  • Mehr Kunden und Interessenten
  • Mehr Umsatz
  • Mehr Gewinn
  • Vereinfachung der Bestellprozesse
  • Reduzierung der Fehleranfälligkeit
  • Automatisierte Bestellabläufe
  • Gut auswertbare Statistik zu Bestellungen

Wer die Lieferfahrzeuge oder das Lieferfahrzeug noch mit einem Werbeaufdruck beschriftet, animiert noch weitere Kunden zu Bestellungen, die sehen, wie ein Bote etwas ausliefert und dann das Restaurant auch einmal ausprobieren wollen.

Letztendlich wird man immer durch die Leistung, d.h. durch das gelieferte Essen überzeugen müssen und einen einwandfreien Bestellablauf. Den Bestellablauf vereinfacht und liefert 4takeaway, – das gastronomische Angebot muss der Gastronom liefern. Man sollte auf keinen Fall die Wirkung von Social-Media-Aktivitäten auf den Restaurant-Umsatz unterschätzen, dies kann im Zweifel zu einem richtigen Boom führen.

In der Coronakrise hat ein syrisches Restaurant in Freiburg über Social Media angekündigt, innerhalb von 2 Tagen alle Menschen, die im Rettungswesen oder im Krankenhaus arbeiten kostenlos mit einer Pizza (bei Selbstabholung) zu versorgen. Dies hat an beiden Tagen zu langen Schlangen vor dem Geschäft geführt und zu einer Medienberichterstattung und Mundpropaganda, die auch nach der Aktion zu Schlangen vor dem Geschäft geführt hat, – dann allerdings von zahlenden Kunden. Mittlerweile hat der Anbieter von Pizza und Döner die dritte Filiale eröffnet und freut sich über gute Nachfrage.

Um solch große Nachfrage zu händeln, braucht man aber zuverlässige Systeme, weil man sonst in Zettelwirtschaft untergeht. Mit 4takeaway steht eine kostenlose (Basis-Version), bzw. sehr preiswerte (Premium-Version) Lösung dafür zur Verfügung, die gewährleistet, dass nichts untergeht.

Newsletter für eigene Aktionen, Rabatte und Neuigkeiten

Im Gegensatz zu Laufkunden, die meist anonym im Lokal essen und schwer zu bewerben sind, hat man von Online-Kunden mit der Bestellung gleich die Anschrift und die E-Mail-Adresse. Dies macht – bei Einwilligung zum Newsletter – regelmäßigen Versand eines Newsletters mit Rabatt-Aktionen, Gutscheinen oder dem Hinweis auf Sonderaktionen möglich. So füllt man kontinuierlich sein Lokal und sorgt für Bestellanreize. Je länger man den Onlineshop betreibt, umso größer wird die Datenbank derer, die man so bewerben kann. 4takeaway bietet dazu mit der Möglichkeit zu Rabatt-Aktionen und Gutscheinen eine wunderbare Möglichkeit, dieses Marketing-Instrument zu nutzen.

Ein bestimmter Prozentsatz an mit Newsletter angemailten Kunden wird regelmäßig mit einer Bestellung oder einem Restaurantbesuch reagieren. Hat man erst einmal eine bestimmte Menge an Adressen in der Newsletter-Datenbank, trägt dies in erheblichem Maße zum Bestelleingang mit bei.

Das 4takeaway-Team steht überdies auch gerne mit Rat und Tat für weitere Onlinemarketing-Ansätze zur Verfügung und liefert kreative Ideen, wie man noch mehr Onlinekunden gewinnt und in Google besser positioniert wird.

Nicht unterschätzen: Das Bewertungstool für das Restaurant

Nicht unterschätzen sollte man das Bewertungstool, welches 4takeaway mit dem Online-Bestellservice gleich mitliefert. Positives Kundenfeedback zieht weitere Kunden an. Bei vernünftiger Leistung und Essen wird der überwiegende Teil der Bewertungen positiv sein und so andere Kunden dazu animieren, auch dort zu bestellen. Wenn ab und zu ein Kunde unzufrieden ist, so wirkt dies natürlich und sollte nicht überbewertet, ggf. aber kommentiert werden. Die Mehrzahl an positiven Bewertungen wirkt als „Trust-Symbol“ werbend bei Interessenten und Noch-Nicht-Kunden, die dadurch dazu bewogen werden, den Schritt vom Interessenten zum Kunden zu machen.

4takeaway wird für die Homepage die Webseite auch ein Bewertungssiegel anbieten, welches dann noch einmal mehr Kunden anzieht.

Mit 4takeaway raus aus der Provisionsfalle von Lieferando

Mit dem Alternativ-Angebot von 4takeaway haben Gastronomen nun eine echte Alternative zu Lieferando und können der Provisionsfalle dort entkommen. Zwar liefert Lieferando eine meist gute Anzahl an Bestellungen, aber nur um den Preis, dass man dafür so viel Provision zahlt, dass sich oft die Lieferung nicht mehr oder nur noch wenig rechnet.

Überdies schickt man durch die Werbung für Lieferando die Kunden oft in die Arme des Wettbewerbs. Der Kunde, der Hunger hat, geht häufig auf die Lieferando Webseite und sucht dort z.B. nach dem Lieferanten mit der aktuell kürzesten angegebenen Lieferzeit. Das ist im Zweifel der Konkurrent, der einem dann einen Kunden weggenommen hat. Ob er dann tatsächlich schneller liefert, ist noch die Frage.

Über Lieferando lernt der Kunde eine Vielzahl ähnlicher Restaurant-Anbieter in der Stadt kennen.

Der Ansatz von 4takeaway ist ein anderer: Zwar können auch dort Kunden über die 4takeaway-App und Webseite verschiedene Restaurants in der Stadt einsehen, doch der Fokus liegt dort darauf, die Restaurant-eigene Bestellseite zu bewerben und so den einmal für ein Restaurant geworbenen Kunden auch als Bestellkunde zu behalten und nicht in die Arme anderer Anbieter zu treiben.

Gastronomen können das Geld, welches sie sonst an Lieferando oder andere Dienstleister bezahlen, in eigenes Marketing, welches nur der Bewerbung des eigenen Lokals dient, investieren und bauen sich so eigene, loyale Stammkunden auf, die auf die einmal erlebte Zuverlässigkeit des Anbieters vertrauen. Über einen Newsletter kann eine besondere Kundenbeziehung aufgebaut werden, z.B. mit Stammkunden-Goodies oder Ähnlichem.

Dies führt zu hohen Wiederbestellraten und einem hohen Stammkundenanteil, den man ständig ausbaut.

Gesparte Provisionen besser in eigenes Marketing stecken

Bei Lieferando betragen die Provisionen bei eigener Auslieferung im Durchschnitt um die 13%, bei Auslieferung über die Fahrer des Unternehmens ca. 30%. Bei einem Monats-Bestellumsatz von 10.000 Euro erspart man sich so rund 1.300 Euro, bzw. 3000 Euro.

Im Gegenzug muss man bei 4takeaway nur 99 Euro für die Premium-Version im Monat bezahlen und keine umsatzabhängige Provision. So kann man also im o.a. Beispiel leicht auch 1000 Euro monatlich in eigenes Marketing (vom Flyer über Social Media Posts bis hin zu Gutscheinen) investieren und so kontinuierlich die eigene Stammkundenbasis ausbauen.

Restaurant-Kunden mit Push-Nachrichten auf dem Handy erreichen

Wer sich für die Premium-Version von 4takeaway entscheidet, die mit aktuell 99 Euro im Monat um ein Vielfaches unter dem kostet, was die meisten Gastronomen monatlich an Lieferando oder ähnliche Anbieter zahlen, kann optional eine mobile App für Kunden betreiben, die im Google Play Store und Apple App Store kostenlos zum Download angeboten wird.

Dadurch wird das Bestellen für Kunden noch einfacher. Der Kunde hat überdies ständig einen Button zum Bestellen auf seinem Smartphone und wird so immer wieder daran erinnert, dass er in seinem Lieblingsrestaurant auch bestellen kann. Dies gilt für den Imbiss genauso wie für das Speiselokal.

Das Beste an der mobilen App für die Kunden ist die Push-Funktion, mit der automatisiert Push-Nachrichten an die Kunden auf das Handy geschickt werden können. Alle Kunden, die die App auf dem Smartphone installiert haben, erhalten so z.B. persönliche Nachrichten über Sonderaktionen direkt auf das Handy. Diese Form des Werbenachrichten-Versands ist für den Gastronom komplett kostenfrei, wenn er das Premium-Paket bei 4takeaway nutzt.

Je mehr Kunden man zum Download der App animiert hat, desto größer ist Menge derjenigen, die die Pushnachrichten aufs Handy kommen. Der Erfolg der Push-Nachrichten über die App wird mit der Zeit immer größer, man nur konsequent in allen Medien auf die App hinweisen und auf allen Kanälen – auch in den sozialen Medien – darauf hinweisen.

Was ist der Unterschied zwischen Lieferando und der Alternative 4takeaway?

Für einen Gastronom, der online Bestellungen generieren will, sind die Unterschiede zwischen Lieferando und der Lieferando-Alternative 4takeaway gewaltig:

  1. 4takeaway berechnet keine umsatzabhängige Provision, sondern nur eine monatliche überschaubare und gut kalkulierbare Fixgebühr (aktuell 99 Euro), – eine Basisversion ist sogar kostenlos erhältlich
  2. Lieferando macht den Kunden auf eine Vielzahl von Wettbewerbern aufmerksam – 4takeaway setzt mehr darauf, dass der individuelle Anbieter SEINEN Betrieb in den Fokus stellt und dort eine Onlinekundschaft aufbaut
  3. Bei 4takeaway rechnen sich Online-Bestellungen eher, weil nicht bis zu 30% zu zahlende Provision herausgerechnet werden müssen.
  4. 4takeaway bietet die Möglichkeit, die eigenen Onlinekunden per Newsletter und Aktionen zu Bestellungen zu animieren

Online-Geschäft für Restaurants langsam aufbauen

Wer mit der Lieferando-Alternative 4takeaway sein Liefergeschäft aufbaut, wird voraussichtlich etwas langsamer sein Online-Geschäft aufbauen, als es mit Lieferando möglich wäre, dafür bleibt aber deutlich mehr Profit aus den Bestellungen in den eigenen Büchern hängen. Schlussendlich wird sich eigenes Marketing und das Bewerben der eigenen Aktivitäten zum Aufbau einer großen Stammkundenbasis voraussichtlich mehr lohnen als die Teilnahme an Lieferdiensten wie Lieferando und Co, die an der Dienstleistung der Gastronomen einen zu großen Teil des Kuchens mitverdienen wollen.

Mit 4takeaway.de steht nunmehr eine ernst zu nehmende Alternative zur Verfügung, die den Gastronomen nicht tief in die Tasche greift, sondern nur einen fairen monatlichen Preis für die Nutzung der Software berechnet, der ebenso wie die Lokalmiete leicht zu kalkulieren ist.

Manch Gastronom wird zunächst den Abholservice über diesen Online-Dienst anbieten, um später ggf. auch den Lieferservice zu integrieren. Um erste Erfahrungen zu sammeln, ist der Abholservice (Kunden bestellen online und holen dann vor Ort ab) sicher eine gute Idee.

Weitere Informationen zu 4takeaway gibt es unter www.4takeaway.info

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here